Beruf & Krankheit

Workshop 2: Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM)

Der Info-Workshop ist Bestandteil der Angebotsreihe "Zurück ins Arbeitsleben nach Krebs" und bereitet auf den Workshop 3 "Wie kommuniziere ich meine eingeschränkte Belastbarkeit im Betrieb" und auf den Workshop 5 "Arbeitsfähigkeit analysieren - fördern - erhalten" vor. Inhalte: Wir informieren über die rechtlichen Grundlagen und das Verfahren des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM). Wir informieren über die Pflichten und Rechte der Arbeitgeberseite. Wir informieren über Ihre Rechte und Pflichten bei der Rückkehr an den Arbeitsplatz. Ziele: Sie kennen das Verfahren des Betrieblichen Eingliederungsmanagements Sie können die Kommunikationsanlässe bei der Rückkehr an den Arbeitsplatz in einen gesetzlichen und arbeitsrechtlichen Rahmen einordnen.

Workshop 5: Arbeitsfähigkeit analysieren – fördern – erhalten

Der Workshop ist Bestandteil des Angebots Zurück ins Arbeitsleben nach Krebs. Die Teilnahme an diesem Workshop setzt die Teilnahme am Workshop 2 „Das Betriebliche Eingliederungsmanagement“ voraus. Er teilt sich in zwei aufeinander aufbauende Termine. Workshop-Tag: Analyse der Arbeitsfähigkeit anhand des finischen Arbeitsfähigkeitskonzeptes und dem Haus der Arbeitsfähigkeit zur individuellen Standortbestimmung. Workshop-Tag: Ausarbeiten von individuellen und betrieblichen Maßnahmen zur Förderung und zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit als Basis für die Wiedereingliederung am (zukünftigen) Arbeitsplatz. Sie beschäftigen sich mit folgenden Fragen: Wie wird Arbeitsfähigkeit bestimmt? Was fördert oder verringert Ihre persönliche Arbeitsfähigkeit? Wie können Sie Ihre Arbeitsfähigkeit im betrieblichen Kontext fördern und erhalten? Ziele des Workshops: Sie haben Ihre persönliche Arbeitsfähigkeit eingeschätzt. Sie haben individuelle und betriebliche Maßnahmen erarbeitet und haben ihre ersten Schritte bestimmt. Sie wissen, was Sie mit Ihren Vorgesetzten verhandeln möchten. Zielgruppe des Workshops: Beschäftigte die kurz vor der betrieblichen Wiedereingliederung sind oder sich im Wiedereingliederungsprozess befinden. Die Workshopleiterin, Petra Kather-Skibbe, ist zertifizierte Arbeitsfähigkeitscoach mit gesundheits- und arbeitswissenschaftlicher Fachkompetenz und Betriebserfahrung.  

Workshop 4: Wie bewerbe ich mich mit eingeschränkter Belastbarkeit?

Der Workshop ist Bestandteil des Angebots Zurück ins Arbeitsleben nach Krebs. Sie beschäftigen sich in diesem Workshop mit der Vorbereitung auf künftige Bewerbungen. Sie erfahren mehr über Jobsuchstrategien und über die Gestaltung von Anschreiben und Lebenslauf. Anhand von Beispielen bespricht die Gruppe alternative Strategien im Umgang mit eingeschränkter Belastbarkeit. Was spricht dafür, diese in den Bewerbungsunterlagen bzw. im Vorstellungsgespräch offen zu legen, was dagegen?

Workshop 3: Wie kommuniziere ich meine eingeschränkte Belastbarkeit im Betrieb?

Der Workshop ist Bestandteil des Angebots Zurück ins Arbeitsleben nach Krebs.  Die Teilnahme an diesem Workshop setzt die Teilnahme am Workshop 2 "Das Betriebliche Eingliederungsmanagement" voraus. Sie beschäftigen sich mit folgenden Fragen: Wie kann ich anderen verständlich machen, dass ich motiviert und leistungsfähig bin, sofern die Arbeitsbedingungen an meine Arbeitsbewältigungsfähigkeit angepasst sind? Wie gehe ich in angespannten Situationen vor?In diesem Workshop erhalten Sie Informationen zur Kommunikation im betrieblichen Kontext, probieren Lösungen in praktischen Übungen aus und lernen im Erfahrungsaustausch in der Gruppe.

Workshop 2: Welche Wiedereinstiegsmodelle und Fördermöglichkeiten kann ich nutzen?

Der Workshop ist Bestandteil des Angebots Zurück ins Arbeitsleben nach Krebs. In diesem Workshop erhalten Sie einen Überblick über unterschiedliche Wiedereinstiegsmodelle sowie Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten: Welche Modelle gibt es für die Rückkehr in den Betrieb? Wer ist im betrieblichen Kontext für das Rückkehrmanagement zuständig? Welche Förderungen gibt es für Arbeitnehmer*innen und Arbeitgeber*innen? Wer unterstützt Sie, wenn die Arbeitsbedingungen an Ihrem Arbeitsplatz angepasst werden müssen? Welche Nachteilsausgleiche können Sie in Anspruch nehmen? Welche Einrichtungen und Unterstützungsangebote können Erwerbslose beim beruflichen Wiedereinstieg nach einer Krebserkrankung fördern? Welche Leistungen zur Teilhabe können Sie beantragen? Wer kann eine (Teil- oder Voll-) Erwerbsminderungsrente beantragen? Der Workshop soll einen Überblick verschaffen und Ihnen Zugangswege erschließen. Leider kann in diesem Workshop nicht auf die sehr speziellen Fragen von Beamt*innen sowie Selbständigen eingegangen werden. Fragen Sie uns bitte nach geeigneten Organisationen. Als Expertin haben wir Pia Keukert von der Beratungsstelle Frau und Arbeit eingeladen.

Workshop 1: Berufliche Ziele entwickeln – Wo stehe ich jetzt? Wo will ich hin? Welche Möglichkeiten habe ich?

Der Workshop ist Bestandteil des Angebots Zurück ins Arbeitsleben nach Krebs. Ausgehend von der Selbsteinschätzung und Wertschätzung Ihrer aktuellen gesundheitlichen Situation beschäftigen Sie sich zunächst mit der Frage: Wann wäre ein passender Zeitpunkt, um ins Berufsleben zurückzukehren?  Danach reflektieren Sie Ihre Bedürfnisse und Erwartungen an Ihre berufliche Rückkehr anhand verschiedener Optionen: Rückkehr in ein bestehendes Arbeitsverhältnis: Wann möchte/kann ich zurück? Welche Bedingungen brauche ich? Suche eines neuen Arbeitsplatzes: Welche Interessen möchte ich einbringen? Zurückkehren oder aufbrechen in die Selbständigkeit: Welche Vorteile bzw. Nachteile sehe ich darin? Welche Vorbereitungen treffe ich? Berufliche Neuorientierung: Was und wo möchte ich gerne arbeiten? Alternativen zur Erwerbstätigkeit: Beantrage ich eine Erwerbsminderungsrente? Suche ich mir einen Minijob, ein Ehrenamt...? Weitere Wünsche für die Zukunft: Was ist mir wichtig? Was kann ich dafür tun? Welche Möglichkeiten und Modelle unterstützen eine berufliche Rückkehr nach Krankheit?