Möchten Sie als Rolemodel dabei sein? Der Erzählsalon „Arbeiten in Berlin: Wir haben es geschafft!“ sucht zugewanderte Frauen, die in Berlin arbeiten oder in Ausbildung sind.

Das Willkommenszentrum Berlin organisiert mit den Berliner Frauen- und Migrant*innen-Projekten (box 66, ISI e.V., KOBRA, MUMM/Goldnetz, Raupe und Schmetterling, TIO e.V., Via in Berlin) den zweiten Erzählsalon 2019/2020 zum Thema Arbeiten in Berlin mit und für zugewanderte Frauen. Start ist im November 2019.

In einer salonartigen Atmosphäre laden wir Frauen ein, die in den letzten 10 Jahren nach Berlin geflohen oder migriert sind. Die Rolemodels erzählen anderen Frauen, wie sie es geschafft haben, trotz der Sprachbarrieren und vieler anderer Probleme eine Arbeit oder eine Ausbildung zu finden. Aktuell suchen wir Frauen mit positiven und mutmachenden Geschichten. Die persönlichen Geschichten sollen anderen Frauen zeigen, wo man sich Hilfe holen kann und was man tun kann, um Migrationskrisen zu überwinden.

Die Frauen sollten max. 10 Jahre in Deutschland leben und ihre Geschichte gerne vor einem größeren Publikum weitergeben. Dazu müssen sie nicht unbedingt Deutsch sprechen könnenUns ist wichtig, die Vielfalt der zugewanderten Frauen darzustellen. So könnte eine Frau ihren Schulabschluss in Berlin nachgeholt haben und nun eine Berufsausbildung machen. Aber es könnte auch eine promovierte Frau zugewandert sein, die in Berlin eine selbständige Tätigkeit aufgenommen hat. Auch die Branchen spielen keine Rolle. Alle sind willkommen! Das wichtigste ist jedoch, dass die Frauen ihre Geschichte wirklich gerne weitererzählen, um damit anderen Frauen Mut zu machen.

Hier finden Sie Informationen und Interviews des ersten Erzählsalons in 2018:

Möchten Sie uns als Rolemodel zur Verfügung stehen? Oder kennen Sie anderen Frauen, die sich eignen würden?

Sie können uns helfen, indem Sie uns auf geeignete Rolemodels hinweisen und den Kontakt zu Ihnen herstellen bzw. an uns weiterleiten.

Am Besten per E-Mail an: Rosaria Chirico (KOBRA), rosaria.chirico@kobra-berlin.de
Wer möchte, kann auch gleich den ausgefüllten Steckbrief (attachment) an Rosaria Chirico schicken.
Das Willkommenszentrum stellt den Rolemodels eine Aufwandsentschädigung von 150,- Euro zur Verfügung.