LEFTCOL

Wir über uns

KOBRA wurde 1988 vom Berliner Frauenbund 1945 e.V. gegründet, der für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in allen gesellschaftlichen Bereichen eintritt.

KOBRA berät:

  • Frauen [1]  in allen Fragen, die Beruf, Bildung und Beschäftigung betreffen.
  • Eltern zur Gestaltung der Elternzeit und zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
  • Angehörige zur Vereinbarkeit von Beruf und persönlicher Pflegeverantwortung, und zur Berufsrückkehr.
  • Unternehmen zur Umsetzung der Vereinbarkeit von Beruf/Familie/Pflege.

Eingebunden in die gleichstellungspolitischen Zielsetzungen der Berliner Landesregierung und in das Berliner Modell der Bildungsberatung ist die Beratungseinrichtung KOBRA Teil der öffentlich geförderten Berliner Beratungsinfrastruktur und wird von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung in Berlin gefördert.

Die Gründung von KOBRA steht in der Tradition der Frauenbewegungen. Emanzipatorische Bewegungen leisten einen wichtigen Beitrag für die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft. Wir hinterfragen „Geschlechterstereotypen“ und achten darauf, dass berufliche Informationen frei davon sind.

KOBRA engagiert sich für eine existenzsichernde und die Work-Life-Balance berücksichtigende Erwerbsarbeit.

[1] Im Leitbild Gleichstellung des Landes Berlin heißt es: „Männer und Frauen und Menschen mit weiteren Geschlechtsidentitäten, in ihren verschiedenen Lebensaltern und ihrer Vielfalt in Bezug auf sexuelle Orientierung, Behinderung, ethnische Herkunft, Religion oder Weltanschauung." (vgl. Leitbild Gleichstellung).

AKTUELLE WORKSHOPS & VERANSTALTUNGEN

BERATUNG & COACHING

Unsere KOBRA-Beraterinnen sprechen Deutsch, Englisch, Italienisch, Farsi und ein bisschen Französisch.

Non German speaking women can contact us by calling our helpdesk 030 / 695923-0 during office hours  (Mo – Fri between 10.00 am and 1.30 pm).

Special offers for (new) Immigrant Women and Refugee Women

KOMPETENZBILANZ ONLINE